Cyber-Eigenschadenversicherung

Das Cyber-Eigenschadenmodul ist integraler Bestandteil der Cyber-Versicherung und eine optimale Deckungserweiterung zum Cyber-Haftpflichtmodul.

Erleidet das betroffene Unternehmen selbst einen Schaden, beispielsweise durch eine Hackerangriff, so liegt ein Eigenschaden vor.

So können beispielsweise Betriebsunterbrechungsschäden inklusive Gewinnausfall, Strafzahlungen nach Verurteilungen, Diskriminierungstatbestände, Honorare für Sicherheitsanalysen und Sicherheitsverbesserungen, Kosten für Kreditüberwachungsdienstleistungen und Computerforensik und manch anderes mitversichert werden. Im Rahmen der Versicherungsbedingungen ist klar definiert, welche Schadenfälle mitversichert gelten.

Die Cyber-Eigenschadenversicherung mindert ganz erheblich das unternehmerische Risiko eines Betriebs.